02423 - 406 444 info@dk-westment.de
 

Anfragekorb kostenlos
Anfragekorb ansehen


Ihr Anfragenkorb ist leer.
Kontaktdaten eingeben & Anfrage senden

Perimeter- bzw. Sockelputz für den WDVS-Sockelbereich

Der Sockelputz schützt den Sockel einer gedämmten Fassade vor Witterung und Außenbedingungen wie Stöße durch Gegenstände, ablaufenden Regen, Spritzwasser oder Frost-Tau-Wechsel. Als Sockel definiert ist dabei jener Bereich des erdberührenden Fassadenteils (auch Perimeter genannt), der sichtbar über die Geländeoberkante herausragt. Da dieser Bereich (WDVS-Sockelbereich) im Lauf der Zeit besonderen Belastungen ausgesetzt ist, muss der Sockelputz auf diese Belastungen ausgelegt sein.

Entsprechend besteht der von uns angebotene Sockel- und Buntsteinputz Granit Marmo aus einer Mischung auf Basis einer Acryldispersion mit Zusatz von natürlichem Granit bzw. (je nach Farbwahl) gefärbtem Quarz- oder Marmoraggregaten. Dieser Materialmix garantiert eine ausgezeichnete Schlagfestigkeit sowie hohe Beständigkeit.

Zudem ist unser Sockelputz dampfdurchlässig und hydrophob: Der Putz stößt Wasser und Feuchtigkeit ab, sodass der Sockelbereich bei Bedarf auch gewaschen und gereinigt werden kann. Da Granit Marmo gebrauchsfertig ausgeliefert wird, ist auch sichergestellt, dass Sie den Sockelputz für eventuell notwendige Ausbesserungsarbeiten jederzeit rasch und einfach zur Hand haben.

Der Sockel stellt an die Fassadendämmung besondere Anforderungen

Aufgrund der starken Belastung des Sockels durch Feuchtigkeit, Druck und Witterung eignen sich für die Dämmung der Kellerwände nur spezielle, wasserabweisende Perimeterdämmplatten. Ein vorspringender Sockel, wie er früher oft üblich war, kommt für Fassaden mit WDVS-Dämmung nicht in Frage. Die Oberkante wäre besonders stark der Witterung ausgesetzt und entsprechend anfällig für das Eindringen von Wasser und Feuchtigkeit.

Die Dämmstärke der Sockeldämmung hat sich daher im WDVS nach der Fassadendämmung zu richten. Aus optischen Gründen wird der Sockel dabei auch gerne bündig mit der Fassade auf einer Ebene angesetzt, sodass kein Absatz entsteht. In diesem Fall weisen Sockeldämmung und Fassadendämmung die gleiche Dämmstärke auf. Empfehlenswert ist solch ein bündiger Sockel jedoch nur, sofern ein großer Dachüberstand besteht und der Sockelbereich aufgrund der Lage des Gebäudes von Spritzwasser nicht besonders gefährdet ist.

Die beste Lösung für das WDVS ist ein zurückgesetzter Sockel. Der Übergang zwischen den verschiedenen Dämmstärken wird dabei durch eine Sockelschiene überbrückt. Diese besitzt an der Außenseite eine Tropfkante, sodass Regenwasser abtropft und keine Feuchtigkeit in den Stoß dringt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem PDF Aufbau der Perimeterdämmung.

Was ist beim Auftrag des Sockelputzes zu beachten?

Der Sockelputz kann auf unterschiedlichen Untergründen wie Zement, Beton, oder Gips aufgebracht werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Untergrund zuvor mit einer passenden Putzgrundierung grundiert wurde. Für ein stets optimales Ergebnis finden Sie bei DK-WESTMENT® dafür die aufeinander abgestimmten Komponenten des FAST Bauproduktsystems, zu dem auch der Buntsteinputz Granit Marmo zählt. Empfohlen wird, die Grundierung in einem Farbton zu wählen, der möglichst nahe zu dem gewählten Ton des späteren Farbauftrags ist.

Die Putzmasse selbst sollte vor dem Auftrag mit einem Mischer langsam gemischt werden, um eine einheitliche Konsistenz sicherzustellen. Sollte sich dabei herausstellen, dass der Sockelputz zu fest ist, kann er mit wenig Wasser aufgelockert werden (Hinweise zur Menge bitte der Packungsbeilage entnehmen). Der Auftrag erfolgt "Nass auf Nass" mit einer Edelstahlspachtel. Die Außentemperatur sollte beim Verarbeiten zwischen +5 ° C und +25 ° C liegen. Direktes Sonnenlicht, Regen sowie eine Luftfeuchtigkeit über 75% sind zu vermeiden.

Nutzen Sie den Service von DK-WESTMENT®

Gerne steht Ihnen DK-WESTMENT® für alle Ihre Fragen rund um Sockelputz und die Fassadendämmung mit WDVS zur Verfügung. Verwenden Sie bitte einfach unser Kontaktformular. Sie erreichen uns auch per E-Mail oder telefonisch unter 02423 - 406 444.