02423 - 406 444 info@dk-westment.de
 

Brandschutz, Brandriegel & Brandschutz-Empfehlungen

Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht der geplanten Änderungen Brandschutz / WDVS der DiBT
 
mehr erfahren
Die nachfolgende Darstellung zeigt eine Möglichkeit der fachgerechten Durchführung der Brandschutzmaßnahmen im WDVS
 
mehr erfahren
Aufbau in der Praxis - das sollten Sie wissen: Sockelausführung, Brandschutz-Riegel und Fassadendämmung
 
mehr erfahren
WDVS Fassade mit EPS Dämmplatte, dunkelgrau. Brandriegel/Lamellen wurden nach neuen DiBT Brandschutz Empfehlung 2015 an jedem Stockwerk eingearbeitet.
 
mehr erfahren

 

Brandschutz im WDVS und was Sie darüber wissen sollten

Das Thema Brandschutz wird bei uns groß geschrieben. Daher bitten wir Sie bereits bei der Planung auch an den Brandschutz (z.B. den Einbau von Brandschutzriegeln) zu denken. Gerne steht Ihnen das Team von DK-Westment auch die diesem Thema gerne mit Rat und Tat zur Seite. Zögern Sie also nicht mit uns in Kontakt zu treten - gerne per E-Mail aber auch persönlich am Telefon unter: 02423 - 406 444
Welche Art der Fassadendämmung für Sie und Ihre Immobilie geeignet ist und welche konstruktiven Maßnahmen zum Brandschutz je nach WDV-System und Bundesland ergriffen werden müssen werden wir gerne im Detail mit Ihnen besprechen.
Zur weiteren Unterstützung haben wir Ihnen die Brandschutz-Empfehlungen des DIBt (für Das WDV-System des Systemherstellers Torggler) und einen Auszug des "Brandschutz WDVS" für das WDV-System des Systemherstellers FAST bereitgestellt. Ebenso finden Sie hier den bebilderten Aufbau einer Fassadendämmung mit Brandschutz. Bei gedämmten Hausfassaden mit EPS- bzw. Styropordämmplatten (Brandschutzklasse B1 - schwer entflammbar) müssen zusätzliche Maßnahmen für den Brandschutz ergriffen werden. Der Einbau von Dämmstreifen aus nichtbrennbaren Produkten wie z.B. Steinwolle (Brandschutzklasse A1 - nicht brennbar), sog. Brandschutzriegeln ist zwingend notwendig. Bei welchen Gebaudetypen welche Art des Brandschutzes benötigt wird steht in der Musterbauordnung (MBO) und der jeweiligen Landesbauordnung (LBO) geschrieben. Die MBO regelt hierbei das Mindestmaß an Brandschutzmaßnahmen, Abweichungen und/oder Ergänzungen stehen in der LBO des Bundeslandes, in dem eine Fassade gedämmt werden soll.

Schutzziele

Wo fängt der Brandschutz bei Wärmedämmverbundsystemen an? Gemäß §14 MBO sind die bauordnungsrechtlichen Schutzziele, der Entstehung und Ausbreitung von Bränden vorzubeugen, die Rettung von Mensch und Tier sowie wirksame Löscharbeiten zu ermöglichen. Das baurechtliche Schutzziel besteht bei Gebäudeaußenwänden darin, die Brandausbreitung über die Fassade bis zum Löschangriff der Feuerwehr zu verhindern und damit auch die Rettung über den zweiten Rettungsweg zu ermöglichen.