02423 - 406 444 info@dk-westment.de
 

Anfragekorb kostenlos
Anfragekorb ansehen


Ihr Anfragenkorb ist leer.
Kontaktdaten eingeben & Anfrage senden

Fassadendämmplatten EPS / Styropor / XPS

EPS-Dämmplatten für WDVS mit Styropor® – WLG 032 bis WLG 040

Mit unseren EPS-Dämmplatten dämmen Sie zuverlässig und sicher Fassaden im Wärmedämmverbundsystem (WDVS) mit Platten aus Styropor®. Die Abkürzung EPS steht für expandiertes Polystyrol. Besser bekannt ist Polystyrol unter der von BASF geschützten Markenbezeichnung Styropor®. Expandiert bedeutet in diesem Fall, dass die Polystyrolkügelchen bei der Herstellung aufgebläht werden – in der Regel um das 20- bis 50-fache ihres Volumens.

Die dabei entstehenden Hohlräume sind der Hauptgrund für die herausragende Dämmwirkung, das expandiertes Polystyrol auszeichnet. Durch die vergleichsweise günstige Herstellung bietet das Material zudem ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis.

Was gilt es bei der Wahl der richtigen EPS-Dämmplatte zu beachten?

Eine häufig gestellte Frage ist: "Wie dick sollte die EPS-Dämmplatte sein?" Die einfachste Antwort darauf lautet: Je dicker das Dämmmaterial ist, desto höher ist die Energieeinsparung. Die Dicke des Dämmmaterials bestimmt allerdings nicht allein über den Dämmwert, denn jedes Material weist eigene Spezifika auf. Daher entscheidet über die Energieeinsparung immer auch der WLG- bzw. WLS-Wert des Dämmstoffs. Die Abkürzungen WLG bzw. WLS stehen für Wärmeleitgruppe bzw. Wärmeleitstufen und werden synonym verwendet.

Als Faustformel für die Wahl Ihrer EPS-Dämmplatten gilt: Je niedriger der WLG-Wert ist, desto besser ist der Wärmeschutz. Um dieselbe Energieeinsparung einer Platte mit WLG 035 wie mit WLG 032 zu erreichen, müssen Sie bei WLG 035 daher eine dickere Platte wählen. Bei DK-WESTMENT® bieten wir Ihnen Stärken zwischen 20 mm und 300 mm an.

Anwendungsbereiche

Unsere EPS-Dämmplatten können sowohl zur Fassadendämmung im WDV-System von Neubauten also auch bei der Sanierung von Altbauten verwendet werden. Grundsätzlich sind EPS-Dämmplatten nicht für Bereiche geeignet, in denen leicht Feuchtigkeit in das Material dringen könnte. Für Sockel und erdberührte Bereiche wählen Sie daher bitte unsere Sockel- bzw. Perimeterdämmplatten.

DK-WESTMENT® führt übrigens ausschließlich EPS-Dämmplatten der Brandstoffklasse B1. Die Dämmplatten sind daher alle schwer entflammbar. Im Fall eines Hausbrandes ist eine Ausbreitung des Feuers über die Dämmplatten daher nur eingeschränkt möglich.

EPS-Dämmplatten mit oder ohne NEOPOR® wählen?

In unsrem Onlineshop finden Sie neben "normalen" EPS-Dämmplatten auch solche, die mit NEOPOR® ausgezeichnet sind. NEOPOR® ist eine Weiterentwicklung des expandierten Polystyrols. Bei der Herstellung werden dem Polystyrol gemahlene Edel-Graphitteilchen beigemischt. Es entsteht ein silbergrau schimmernder Schaumstoff. Die Grafitpartikel streuen die Wärmestrahlung und verbessern so die Dämmfähigkeit des Materials. Eine NEOPOR-Platte kann daher bis zu 30 Prozent dünner als eine gewöhnliche Platte aus Styropor® sein.

EPS-Dämmplatten aus NEOPOR® sind wasserabweisend, standfest, maßstabil und alterungs- sowie verrottungsbeständig. Ihre Handhabung und Verarbeitung ist dabei genauso einfach wie bei anderen EPS-Dämmplatten auch.

Lieferform und Lagerhinweis

Je nach gewählter Dämmstärke umfasst ein Paket zwischen 1,0 m² bis 30,0 m². Alle Pakete werden foliert geliefert. Bei der Lagerung von EPS-Dämmplatten achten Sie bitte darauf, dass das Material gut vor Witterungseinflüssen geschützt sein muss. Lagern Sie die Dämmplatten bitte auch nicht in der Sonne, da erhöhte ultraviolette Strahlung zu Schäden im Material führen kann – diese Gefahr besteht bei aufgebrachten Platten später nicht, da die Dämmplatten im WDVS durch Putz vor der Sonneneinstrahlung geschützt sind.

Gerne hilft Ihnen DK-WESTMENT® bei all Ihren Fragen rund um EPS-Dämmplatten. Wenden Sie sich bitte einfach an uns über unser Kontaktformular. Sie erreichen uns auch per Mail oder telefonisch unter 02423 – 406 444.