02423 - 406 444 info@dk-westment.de
 

Mineralischer Scheibenputz, Sackware - 1,5 mm

Produktbild: Mineralischer Scheibenputz, Sackware
Abbildung ähnlich
Preis: ab € 9,89 / Sack (zzgl. 19% MwSt.)

VE: 25 kg

Wählen Sie:

Eingabe in kg:

 
Artikel in den Anfragekorb legen »

» Zur Putzgrundierung für Mineral-Putze


Produktbezeichnung: Torggler mineralischer Scheibenputz "EKOR 82"
Beschreibung: Wiederstandsfähiger Edelputz
Körnung & Verbrauch: Kornstärke: 1,5 mm, Verbrauch: Ø 3,0 kg / m²
  Kornstärke: 2,0 mm, Verbrauch: Ø 3,3 kg / m²
  Kornstärke: 2,5 mm, Verbrauch: Ø 3,6 kg / m²
Verpackungseinheit: 25 kg / Sack
Produktdatenblatt: pdf-Dokument (zum Lesen/Drucken/Download)

Torggler - mineralischer Scheibenputz/Reibeputz/Kratzputz EKOR 82

Dieser dünnschichtige mineralische Deko-Fassadenputz ist in den Kornstärken 1,5 mm, 2,0 mm und 2,5 mm verfügbar. Er wird als Endputz für Außenfassaden in der gewählten Kornstärke aufgetragen bzw. aufs Korn abgerieben. Der Verbrauch (kg/m²) richtet sich nach der Größe der Körnung. Bei der Kornstärke 1,5mm liegt der Verbrauch bei ca. 3,0 kg / m². Bei dem Putz mit einer Körnung von 2mm liegt der Verbrauch bei ca. 3,3 kg / m² und bei 2,5mm werden ca. 3,6 kg / m² benötigt.

Der Inhalt spezieller Mikrofasern stärkt die Struktur des Putzes und macht ihn widerstandsfähig gegen verschiedene Arten von Beschädigungen und negativen Umwelteinflüssen. Der im Sack angelieferte Fassadenputz wird in der Farbe weiß produziert und kann nach dem Aufbringen mit einer weißen oder abgetönten Fassdenfarbe gestrichen werden. Der Putz wird im Sack als Pulver angeliefert, sodass bei diesem zur Verwendung sauberes Wasser beigemischt werden muss. Das Wasser sollte in einem Verhältnis von ca. 5,5 - 6,0 Liter pro Sack Putz sein. Der Putz sollte unter ständigem Rühren zugeführt werden. Der Quirl sollte auf eine langsame Einstellung gestellt werden (max. 500 Umdrehungen / Minute), bis das eine homogene Masse erzielt wird. Danach sollte man den Putz ca. 5 Minuten stehen lassen. Anschließend sollte man die Masse nochmals quirlen und ggf. mit einer kleinen Menge korrigieren. Bitte keine anderen Flüssigkeiten als Wasser hinzugeben. Sobald der Putz festgebunden ist, darf kein Wasser oder frischer Mörtel dazugegeben werden. 

Zum Verreiben sollte später eine Plastikkelle genutzt werden. Das Abreiben sollte in Kreisrunden Bewegungen erfolgen. Die bearbeitende Fläche sollte so geplant werden, dass es zu keinen Unterbrechungen kommt, da man ansonsten die Ansätze später sehen wird. Beachten Sie vor dem Streichen bitte die im Produktdatenblatt angegebenen Trocknungszeiten der gewählten Fassadenfarbe.