02423 - 406 444 info@dk-westment.de
 

Armierungsmörtel zum Armieren und Verkleben von EPS Dämmplatten - 1 Sack (25kg)

Produktbild: Armierungsmörtel zum Armieren und Verkleben von EPS Dämmplatten
Abbildung ähnlich
Preis: ab € 7,89 / Sack (zzgl. 19% MwSt.)

VE: 25 kg

Wählen Sie:

Eingabe in kg:

 
Artikel in den Anfragekorb legen »

» Zum Armierungsgewebe


Produktbezeichnung: Armierungsmörtel SPECJAL M
Beschreibung: Klebe- und Armierungsmörtel zum Kleben und Armieren von EPS Dämmplatten
Verbrauch (Verkleben): Ø 4-5 kg / m² (zum Verkleben von EPS-Dämmplatten)
Verbrauch (Armieren): Ø 4-5 kg / m² (zum Armieren von EPS-Dämmplatten)
Verpackungseinheit: 25 kg / Sack
Produktdatenblatt: pdf-Dokument (zum Lesen/Drucken/Download)

FAST Klebe- & Armierungsmörtel für EPS Dämmplatten (grau) - SPECJAL M

Der FAST SPECJAL M Polymer- und Zementmörtel eignet sich hervorragend zum Kleben von Polystyrolplatten auf diversen Mineral- und Keramikuntergründen sowie zur Versenkung der Armierungsschicht in den Wärmedämmverbundsystemen FAST WDVS. Nicht nur für Fassadendämmplatten aus EPS / Styropor wird der FAST Specjal M genutzt, sondern auch für das Verkleben und Armieren von Perimeter-/Sockeldämmplatten in erdberührten Bereichen.

Der Klebe- und Armierungsmörtel wird in pulverform im Sack geliefert und durch Zugabe von Wasser und durchquirlen zu einer fertigen Masse mit der man nun arbeiten kann. Der fertige Mörtel sollte innerhalb von maximal 3 Stunden verarbeitet werden. Empfohlen wird eine Zugabe von ca. 6 Liter sauberen Wasser pro Sack. Der Verbrauch liegt beim Verkleben von EPS / Styropor Dämmplatten bei ca. 4 kg / m². Der Verbrauch kann aber je nach Untergrund beim Verkleben auch deutlich variieren. Sollte der Untergrund uneben sein und es muss ausgeglichen werden, so kann der Verbrauch auch mal schnell zwischen 6-10 kg / m² liegen. Dazu sollte man vorab mit dem Verarbeiter sprechen um dies besser einschätzen und berechnen zu können. Bei der Herstellung der Armierungsschicht liegt der Verbrauch bei ca. 4 kg / m². Dieser Verbrauch sollte auch eingehalten werden, da die Armierungsschicht ansonsten zu dünn bzw. zu dick ist.