02423 - 406 444 info@dk-westment.de
 

Aufbau mineralische Dämmung mit Sockel

Produkthinweis WDVS Aufbau mineralische Dämmung mit Perimeterdämmung und Alu-Sockelschiene

Im folgenden pdf-Dokument finden Sie ausführliche Produkthinweise. Dort zeigen wir Ihnen den Aufbau einer Dämmfassade mit optisch abgesetzer Perimeterdämmung im Sockelbereich, getrennt durch eine Alu-Sockelschiene. Diese Sockelabschluss-Schiene wird dann verarbeitet, wenn die Dämmung im Sockelbereich eine geringere Materialstärke aufweist als die restliche Dämmung. Der dadurch enstehende Versatz wird durch die Sockelabschluss-Schiene geschützt, besondern wichtig ist hier die Tropfkante an dem Profil. Durch diese Tropfkante wird das Abtropfen von Regenwasser an der Fassadenkante gewährleistet. Das Absetzen des Sockels ist optinal. Der Versatz weist in der Regel eine Tiefe von 2-4 cm auf. In einigen Fällen wird die Fassaden ohne Versatz gedämmt, Fassadendämmplatte und Sockeldämmplatte haben hierbei die selbe Dämmstärke, in manchen Fällen wird ein größerer Versatz gewünscht, ganz nach den eigenen Vorlieben oder baulichen Gegebenheiten.

Bei der Ausführung einer Sockel- und Fassadendämmung in der selben Dämmstärke ist im Sockelbereich kein Versatz vorhanden. Ohne diesen Versatz wird auch keine Tropfkante und somit keine Sockelschiene benötigt. Die Dämmung ist dann vom Dach bis zum Boden in einer Ebene. Optisch kann der Sockelbereich dennoch abgesetzt werden, beispielsweise durch den Einsatz eines 3mm Kantenprofils. Dieses Profil bietet die Möglichkeit unterschiedliche Fassadenputze oder farbliche Gestaltungen in gerader Linie sauber voneinander zu trennen.