02423 - 406 444 info@dk-westment.de
 

Putzgrundierung für Silikatputze - 1 Eimer (10 kg)

Produktbild: Putzgrundierung für Silikatputze
Abbildung ähnlich
Preis: ab € 18,89 / Eimer (zzgl. 19% MwSt.)

VE: 10 kg

Wählen Sie:

Eingabe in kg:

 
Artikel in den Anfragekorb legen »

» Zum Sockelprofil


Produktbezeichnung: Putzgrundierung "EKOR 941"
Beschreibung: Putzgrundierung für Silikatputze
Verbrauch: Ø 0,25 kg - 0,3 kg / m²
Verpackungseinheit: 10 kg / Eimer (ausreichend für ca. 33 m² - 40 m²)
Produktdatenblatt: pdf-Dokument (zum Lesen/Drucken/Download)

Torggler Silikat Putzgrundierung EKOR 941

Torggler Putzgrundierung EKOR 941 für Silikat Fassadenputze Durch Auftragen der Putzgrundierung wird der Untergrund für den nachfolgenden Fassadenputz vorbehandelt. Die Haftfähigkeit wird stark erhöht und die Putzgrundierung dient als Aufbrennsperre, sodass der Fassadenputz gleichmäßig austrocknet. Um eine Systemgewährleistung aufrecht zu halten ist es zwingend notwengig vor dem Verputzen die Putzgrundierung zu verarbeiten - eine fachgerechte Ausführung vorausgesetzt.

PRODUKTBESCHREIBUNG

EKOR 941 Putzgrundierung unter Silikatputzen ist ein gebrauchsfertiges, pigmentiertes Einkomponenten-Präparat auf Basis von stabilisiertem Kaliwasserglas und hochwertigen Quarzfüllstoffen. Nach dem Abbinden zeichnet es sich durch eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit aus. Es ist resistent gegen atmosphärische Faktoren. Es enthält keine Lösungsmittel. Enthält Fungizide und Algizide, daher nur im Freien verwenden. Es zeichnet sich durch eine hervorragende Haftung auf mineralischen Konstruktionssubstraten aus. Die Farbe der Grundierung sollte mit der Farbe des Putzes übereinstimmen, muss aber nicht identisch sein. Für Gipsmassen inPastellfarben können Putzgrundierungen in Weiß verwendet werden. Der Putz unter dem Silikatputz EKOR 941 ist ein Element von externen Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) mit dem Handelsnamen EKOMIX S und EKOMIX W, zu denen die in der Europäischen Technischen Bewertung Nr. ETA-15/0813 und der Europäischen Technischen Bewertung ETA 16/0060 aufgelisteten Materialien zählen. Die Systemkomponenten sind auch in der Leistungserklärung EKOMIX S und EKOMIX W aufgeführt.

PRODUKTEIGENSCHAFTEN

Putz unter dem Silikatputz EKOR 941 verbessert die Haftung des Silikatputzes auf dem Untergrund, verhindert Verfärbungen des Putzes, schützt vor Algen und Pilzen, bewahrt den mineralischen Charakter der Fassade, schafft hydrophobe Beschichtung mit hoher Wasserdampfdurchlässigkeit. Es ist ein gebrauchsfertiges Material, das nicht verdünnt werden muss.

VORBEREITUNG DES SUBSTRATS

Übliche Bauuntergründe sollten sauber, tragfähig, fettfrei und staubfrei sein. Lose Körner und Verunreinigungen müssen mechanisch entfernt werden. Unebenheiten und Hohlräume sollten ausgeglichen werden. Mindestens 24 Stunden vor dem Aufbringen des Putzes sollte der Untergrund mit einer Grundierung unter den Silikatputzen EKOR 941 grundiert werden. Der Untergrund sollte einen Feuchtigkeitsgehalt von unter 4% aufweisen. Im Falle neuer Zementputze mindestens vier Wochen Ablüftzeit einhalten. In Wärmedämmverbund- Systemen sollte dieKleberschicht mindestens 3 Tage aushärten.Nicht auf Untergründen anwenden, die zuvor mit Farben oder Putten auf Kunststofffolie (z. B. Acryl) bedeckt wurden.

ANWENDUNG

Nach dem Öffnen des Eimers sollte die Putzgrundierung gründlich gemischt werden, um die Konsistenz auszugleichen. Mit Pinsel, Rolle oder Sprühverfahren auftragen. Bei einer Temperatur von nicht weniger als + 10° C und nicht mehr als + 25 ° C verwenden. Schützen Sie die frisch aufgetragene Schicht vor zu schneller Trocknung und Ausfällung, bis sie vollständig trocken ist. Kontaminierte Bereiche mit sauberem Wasser abwaschen. Die Zubereitung darf nicht mit anderen Materialien verdünnt oder kombiniert werden.

OBERFLÄCHE

Bei einer Temperatur von + 20 ° C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 65% beträgt die Trocknungszeit etwa 12 Stunden. Um Verfärbungen zu vermeiden, sollte der Putz jedoch nicht früher als 24 Stunden nach dem Auftragen der Grundschicht aufgetragen werden. Niedrige Temperaturen und / oder erhöhte Luftfeuchtigkeit des Substrats und der Umgebung verlängern die Trocknungs- und Aushärtezeit.