02423 - 406 444 info@dk-westment.de
 

Powerfrauen auf der Baustelle

Den perfekten Werkzeugkoffer zu bepacken ist so ähnlich, wie das perfekte Schminktäschchen zu bestücken – fast –
gutes Werkzeug für gute Ergebnisse

Wir Frauen sind ja meist geübt beim Packen von Koffern, von Schulranzen, von Einkaufstaschen und Kofferräumen und natürlich von Schminktäschchen. Da kommt nur das Beste rein, damit das Ergebnis, unser Nude-Look oder das Abendmakeup, auch stimmt:
auf den Teint abgestimmtes Makeup, Wimperntusche (ohne die geht gar nix), Rouge, Eyeliner, Wimpernzange, Wattestäbchen, Lidschatten, Lippenstift, Puder … Genauso planmäßig packe ich auch meinen eigenen (!) Werkzeugkoffer. Den habe ich mal ansatzweise bestückt zu Weihnachten bekommen und Tränen der Freude in den Augen gehabt ob dieser Pracht, die ab da sorgsam weggeschlossen wurde, damit niemand, aber auch niemand anders etwas entwenden oder verlegen kann. Mit der Zeit habe ich mein Sortiment vervollständigt. Hier meine Liste, was da so alles rein muss, für all‘ die, die neu auf diesem Gebiet des Heimwerkens sind:
 •Zollstock, Wasserwaage, Bleistift
 •Dübel, Schrauben, Nägel in gängigen Größen
 •Cutter, Abklebekreppband, Schmirgelpapier
 •Spachtel und Fertigspachtelmasse
 •Hammer, klein und groß
 •Inbus-Schlüssel-Set für Inbus-Schrauben, die man beim Möbelbau braucht
 •Kombizange zum Abschneiden von Draht, Kabeln oder zum Greifen von flachen Gegenständen, Rohrzange
 •Kombischlüssel (eine Seite Ringschlüssel, andere Seite Maulschlüssel für Sechskant- schrauben und -muttern)
 •Akku-Bohrschrauber
 •Bohrmaschine
 •Stichsäge
 •Fuchsschwanz (Säge mit feinen Zähnen)
 •Winkelschleifer, auch „Flex“ genannt / Multischleifer
 •Schraubendreher-Satz
 •Verbandsmaterial ;-) und die Handynummer eines erfahrenen Heimwerkers oder einer erfahrenen Heimwerkerin für Fragen aller Art, die während der Arbeit auftauchen.
Die nächste Weihnacht‘ kommt bestimmt ,  schreibt schon mal eure Wunschliste. Viel Spaß wünscht euch eure BAULADY TINA





Die Zeit für Geschenke ist in Sicht – Nikolaus, Weihnachten, … Aber, am Wochenende bekommen wir erst mal eine Stunde ZEIT
Zeitumstellung: die Uhren werden wieder zurückgedreht. Nun ist bald wieder WINTERZEIT. 1 Stunde zusätzlichen Schlaf, das hört sich toll an. Ist es aber nicht. Denn mein Biorhythmus weiß nichts davon, also wache ich die Tage nach diesem Geschenk immer zur falschen ZEIT auf. Bin gerädert und ein wenig schlecht gelaunt. Es dauert, bis ich mich an die neue Dunkelheit gewöhnt habe und ihr die guten Dinge abgewinnen kann. Aber es wird mir auch dieses Jahr gelingen. Ist nur eine Frage der ZEIT.
Also Kerzen an, ab mit einem leckeren Getränk auf die Couch, einem tollen Buch oder einer Wohn-/Bau-Mode-Computer-Auto-…ZEITschrift oder schöner Musik und schon freut man sich, wenn draußen demnächst der Herbststurm durchfegt und man nicht mehr vor die Tür muss.
Genießt es. Der nächste verregnete Frühling kommt bestimmt!

Bis bald,  eure BAULADY TINA
Baulady_baulday Tina_Zeitumstellung_DK-Westment_



Bauplatz suchen
Probewohnen ohne Haus – den richtigen Bauplatz zu finden, erfordert besondere Maßnahmen. Sich festzulegen, wohin man baut, kann einem schon mal die ein oder andere schlaflose Nacht bereiten. Denn schließlich bauen die allermeisten Leute nur 1 x im Leben und da will man natürlich alles richtig machen. Also sollte man meines Erachtens im Kopf und real einmal zum Probewohnen aufs (unbebaute) Grundstück der engeren Auswahl und es auf sich wirken lassen.
Also zuerst:
* das Grundstück besichtigen (uns kannten die potenziellen Nachtbarn schon nach einer Weile und baten uns Getränke und Unterhaltung an ;-) – schließlich waren die neugierig, was für welche da hinziehen)
* auch zu verschiedenen Tageszeiten (nachts fühlten diese sich etwas unwohl als wir mit Taschenlampen unser neues Zuhause besichtigten
* an unterschiedlichen Tagen (Wochenende und wochentags – wir waren inzwischen schon ziemlich bekannt) * die Sonnenstände haben wir am besten bei unserer Zeltübernachtung dokumentieren können
* …
Baulday Tina_Baulady_Grundstück_Bauen_Wohnen_DK-Westment_
Nach einer Weile – wir hatten uns in ‚unser‘ Grundstück verliebt – gab’s nur noch zu klären, ob es Altlasten im Boden gab oder gar Probleme mit dem Grundwasser. Dies konnte nach einem Blick ins Umweltkataster oder der Baugrundkarte ausgeschlossen werden und so widmeten wir uns der Festlegung der „Preisverhandlungsstrategie“ zum Kauf des Bodens, auf dem unser Traumhaus entstehen sollte. Mein Mann mag nicht, wenn ich feilsche, aber ich kann nicht anders, ist ein geerbtes Vatergen :-) Mit großem Erfolg, der uns Kurzurlaube und Auszeiten finanziert! Immer schön cool bleiben …

Bis bald, eure BAULADY TINA




„Frauenpower treibt Business in neue Höhen“ – auch bei Bauprojekten ist weibliches Projektmanagement gefragt
Ladies, die Zeitungen sind voll mit Aussagen wie oben. Endlich registriert man, dass Frauen in Führungspositionen mit ihrem Know-how und mit weiblichem Führungsstil, den sie jahrzehntelang auch mithilfe männlicher Vorbilder und Abschreckbeispielen feingeschliffen haben, Dinge voran bringen können. So auch am Bau und der Renovierung. Längst sind die Zeiten vorbei, wo wir nur tapezieren und streichen „durften“. Heute wird uns außer diesen und Cateringaufgaben auch fachliches Wissen und vor allem effizientes, erfolgversprechendes Projektmanagement zugesprochen. Mit Recht, wie viele Beispiele beweisen. Nicht nur im Haushalt werden die Rollen zunehmend neu verteilt bzw. Aufgaben geteilt, sondern auch bei Renovierungs- und Bauprojekten. Mein Mann hat mir wie selbstverständlich die „Leitung“ bei unserem nächsten Herbstprojekt zugesprochen – den Garten in ersten Schritten winterfest zu machen. Er fährt mit Kumpels derweil zu einer Weintour in die Pfalz. Als Projektleiterin habe ich nun das Wochenende danach terminiert und die Truppen eingeteilt: mein Mann führt die Heckenschnitt-Bande an und sein Team, bestehend aus unseren (unwilligen) Kids, werden ihn (tatkräftig) unterstützen, den Schnitt zu verladen und wegzufahren. Baulady_Baulady Tina_Frauenpower_Baustelle_Organisation Baustelle_DK-Westment_WDVS_
Am Männer-Tour-Wochenende werde ich mit den Kids und Freundinnen und deren Kids entspannt ins Schwimmbad und ins Kino gehen und herrliche Pizza beim Lieblingsitaliener genießen!!! Als Stärkungsmaßnahme für das was dann am nächsten Wochenende kommt!
Ich wünsche euch ebenfalls eine entspannte Zeit, um Kraft zu tanken, für all‘ die schönen Projekte, die ihr zusammen mit euern Liebsten realisiert und euch dann gemeinsam darüber freut! :-)
Bis bald, eure BAULADY TINA







Bauthemen-Beratung: wir haben's drauf, Jungs, auch wenn ihr uns "Schätzchen" nennt
Ich treffe mich regelmäßig zum Networken, Erfahrungsaustausch und Spaß haben mit anderen "Bauladies", die sich intensiv mit dem Thema befassen. Entweder privat oder auch beruflich.
Spaßig ist immer der Austausch der neuesten Telefonberatungs-Stories. Irgendwie traut ihr uns wohl keine Baukompetenz zu, ihr männlichen, nach Hilfe und Beratung suchenden Männer. Da hört man so Sprüche wie "Oooohhhhh, eine Frau am Beratungstelefon?" oder "Können Sie mich mal weiterverbinden, zu einem der Ahnung hat?".
Gut war auch der, der ausführlich nach den Unterschieden von Wärmeleitgruppen von Dämmplatten gefragt hat - 032 oder 040er? Nach kompetent erfolgter Erklärung bestellt er auch noch die empfohlenen Gewebeeckwinkel, die er ansonsten vergessen hätte. Auch hier beste Beratung.
Dann stellt sich heraus, dass er auch schon mal mit dem CHEF gesprochen hat und will lieber ihn sprechen. Da dieser nicht im Haus ist, geht die Beratung zu Tellerdübeln, Anputzleisten, verschiedenen Putzen und Farben weiter. Plötzlich wieder: "Ist der Chef jetzt da?", woraufhin die Beraterin erklärte, dass von der avisierten 1/2 Stunde ja erst 10 Minuten vorbei seien und er noch nicht wieder da sei. Sie bot ihm an, solange über das Wetter zu reden, woraufhin beide in schallendes Gelächter ausbrachen. Immerhin hat er es gemerkt!

Aber am allerbesten war der, der in einem langen Telefonat Beratung in Sachen Fassadendämmung, inklusive sämtlichem Zubehör, Abschlussleisten, Armierung, Gewebeeckwinkel, Putz und Farbe in Anspruch genommen hat, die Bestellung durchgab und sich dann mit einem "WOW, danke Schätzchen!" verabschiedete. . Wir lieben euch, Männer!

Ich wünsche uns allen, dass wir uns gegenseitig mehr sowohl weibliche als auch männliche Kompetenzen zusprechen. Die Zeiten der festgeschriebenen Domänen ist vorbei, ihr Schnuckelchen!
Eure Baulady Tina







Alles in einem – schnell, schnell und trotzdem Weib


Der Trend zu Mischprodukten greift zunehmend um sich: zum Beispiel Make ups, die Primer und Concealer und Foundation sind. Da staunt ihr Männer, was es so alles gibt, von dem ihr dachtet, dies sei alles nur in diversen Farben zu finden : Retarder, Conditioner, Silikon, Vollton - Abtön, Additive usw.  Kein Problem, Hauptsache, das Ergebnis stimmt, oder? Shampoo und Spülung in einem, Nagellack und Nagelhärter, Bräunungslotion und Feuchtigkeitskörpercreme. Und da kommen wir zum Punkt. Alles Dinge, die uns mehr Zeit lassen, auch in hektischen Bau- und Renovierungsphasen phantastisch dazustehen und zumindest zu Beginn der Arbeiten keine „Bad-Hair-Day-Schlechte-Laune“ zu verbreiten. Denn das ist kontraproduktiv und mindert die gute Baustellenstimmung, die man braucht, um alle motiviert an die Arbeit gehen zu lassen. Wir Frauen wollen eben auch bei groben Arbeiten halbwegs gepflegt daher kommen und uns und unsere heiligen Haare vor allzu viel Baustaub schützen, die Nägel vor einer Abbrechkatastrophe und das Gesicht vor roten, hektischen Arbeitsflecken. Deshalb, danke, Kosmetikhersteller, dass ihr diese 2-in-einem-Produkte mit Zeitersparnis zugunsten der Arbeit erfunden habt. Wenn wir mit der Arbeit durch sind, probieren wir wieder alles andere aus, was ihr uns aufschwatzen wollt


                                              
                                
Baulady_baulady Tina_Schön auch auf der Baustelle

Ich wünsche euch viele Beautys zur Motivation und viel Spaß beim gepflegten Arbeiten an euern Projekten
Eure Baulady TINA